Das Netz des Erfolges

Bruno Huser stellt bei seiner Kurzpräsentation das Unternehmen eines anderen BNI-Mitglieds vor

redner.jpg

Bruno Huser stellt bei seiner Kurzpräsentation das Unternehmen eines anderen BNI-Mitglieds vor

Vor einem Jahr wurde im Tägi der BNI-Chapter Lägern ins Leben gerufen. Das unternehmerische Netzwerk funktioniert, wie die Beteiligten bestätigen.

Schon früh ist der Tisch im Tägi-Restaurant für das Frühstück gedeckt. Und daran sitzen, in angeregtem Gespräch, über 20 Männer und Frauen, die Mitglieder des BNI-Chapters Lägern (siehe www.bnischweiz.ch). «Für uns ist das Arbeitszeit», sagt Gründungsmitglied Bruno Huser.

Um 7.15 Uhr ergreift Chapter-Direktor Flavio De Nando das Wort und eröffnet das Treffen. Er, Daniel Zürcher (Schatzmeister) und Adi Steger (Mitgliederkoordinator) leiten seit März für ein Jahr den Chapter. Wie das Treffen abläuft, ist in einem 21-Punkte-Programm, das weltweit gilt, festgehalten. Heute stehen die Kurzpräsentationen auf dem Programm. «Zur Vorbereitung besuchen sich zwei Mitglieder gegenseitig, um das Geschäft des anderen besser kennen zu lernen», sagt Di Nando. Was sie dabei erfahren, erzählen sie bei Treffen.

Die Voten beginnen oft mit einprägsamen Details wie: «Sein Urgrossvater gründete das Geschäft» oder «Ich habe nicht gewusst, dass er auch Haushaltgeräte verkauft» oder «die Farbenvielfalt in ihrer Wohnung ist faszinierend» und enden mit einem gereimten Werbespot. «Die Mitglieder müssen sich mit dem anderen Unternehmen intensiv beschäftigen», sagt Di Nando. Sie werden so zu dem, was das Ziel des BNI ist, zum «Mitverkäufer» der anderen BNI-Unternehmer. Danach tauschen die Mitglieder Empfehlungen aus. Es sind kleine Formulare mit Geschäftsvorschlägen. Eine Kopie erhält Steger: «BNI verlangt, dass eine Kontrolle geführt wird.» Es geht dabei nicht um Alltagsgeschäfte sondern um Zusatzaufträge.

Eine Stunde später schliesst Di Nando das Treffen. Kurz darauf haben die meisten den Raum verlassen. Für sie beginnt der Arbeitstag im eigenen Unternehmen. In einer Woche werden sie sich wieder treffen, um ihr Netzwerk zu stärken.

Meistgesehen

Artboard 1