Im vorangehenden Geschäftsjahr hatte Crealogix ebenfalls rote Zahlen geschrieben: Mit 1,5 Millionen Franken war der Verlust aber deutlich geringer ausgefallen.

Der operative Verlust (EBIT) belief sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 13,4 Millionen Franken. Im Vorjahr hatte noch ein Minus von 1,1 Millionen Franken resultiert.

Der Umsatz sank auch wegen der Wechselkursveränderungen um 1,6 Prozent auf 49,3 Millionen Franken, wie Crealogix am Dienstag mitteilte. Erfreulich entwickelte sich das Wartungsgeschäft, wo der entsprechende Nettoerlös um knapp 8 Prozent auf 12,4 Millionen Franken zulegte.

Mit 10,6 Millionen Franken blieb dagegen der Umsatz mit Neulizenzen trotz neuer Kundenaufträge deutlich hinter dem Vorjahreswert von 12,4 Millionen Franken zurück. Dies sei auch darauf zurückzuführen, dass diese Neuaufträge nur teilweise im Geschäftsjahr 2014/15 abgewickelt werden konnten.