Der operative Gewinn legte um 56,4 Prozent auf 5,1 Mio. Fr. zu, wie Crealogix am Freitag mitteilte. Das Unternehmen konnte seinen Umsatz mit 52,8 Mio. Fr. knapp halten, obschon sich das Unternehmen von drei Geschäftseinheiten getrennt hatte. Der Nettoerlös aus den Verkäufen ist im Gewinn enthalten.

Positiv entwickelte sich laut Crealogix vor allem das E-Banking-Geschäft. Demgegenüber hatte die Softwaredienstleistungssparte wegen der sinkenden Nachfrage mit tieferen Marktpreisen zu kämpfen.

Für das Geschäftsjahr 2011/12 rechnet Crealogix damit, den Umsatz durch weitere Akquisitionen steigern zu können und die Ertragskraft zu halten, hiess es in der Mitteilung. Im Juli hatte das Unternehmen von der deutschen Cordys das E-Banking- und Portalkundengeschäft übernommen.