Energie

Coronakrise macht auch der Axpo einen Strich durch die Rechnung

Die Krise hat auch Auswirkungen auf die Fonds für die Stillegung der Atomkraftwerke.

Die Krise hat auch Auswirkungen auf die Fonds für die Stillegung der Atomkraftwerke.

Der Energiekonzern Axpo erwartet, dass das Ergebnis des ersten Halbjahrs 2020 schlechter ausfallen wird. Grund dafür sind Verwerfungen auf den Finanzmärkten in Folge der Coronakrise.

(wap) Wie der Energiekonzern Axpo in einer Medienmitteilung schreibt, wird das erste Halbjahr des Geschäftsjahrs 2019/20 deutlich unter Vorjahr ausfallen – dies trotz guter operativer Führung, wie das Unternehmen betont. Grund dafür ist der wegen der Pandemie schlechte Zustand der Finanzmärkte.

Betroffen seien insbesondere die Fonds für die Stillegung der Kernkraftwerke, schreibt die Axpo. Insgesamt schlage die Lage am Finanzmarkt mit 390 Millionen Franken zu Buche. Die genauen Zahlen werden im Juni veröffentlicht.

Meistgesehen

Artboard 1