Seit einigen Tagen verkaufen die Coop-City-Warenhäuser Vibratoren der Marke Durex. «Die Lancierung erfolgt aufgrund von Konsumentenwünschen sowie der stark steigenden Nachfrage nach Präservativen, Gleitgels sowie Toys», sagt Coop-Sprecher Urs Meier in der „Schweiz am Sonntag". Tatsächlich führt Coop schon seit längerer Zeit Vibrationsringe für den männlichen Kunden in seinen Regalen nebst verschiedenen Kondomprodukten und Massageölen.

Meier spricht entsprechend von einer moderaten Sortimentsausweitung: «Der Ausbau entspricht einem nationalen und internationalen Trend.» Die Salonfähigkeit von Sex-Spielzeugen lässt Coop auf Zusatzeinnahmen hoffen. Mit dem Durex-Vibrator für 44.50 Franken zielt Coop laut „Schweiz am Sonntag" vor allem auf Spontankäuferinnen und solche, die sich aus Scham nicht in einen Sexshop trauen.

Konkurrentin Migros ziert sich im Gegensatz zu Coop, die elektrischen Luststäbe ins Sortiment aufzunehmen. «Das Thema wurde zwar vor mehreren Jahren mal diskutiert, wir sahen aber davon ab, weil ein solcher Artikel nicht in unser Sortiment passt», sagt Migros-Sprecherin Monika Weibel in der „Schweiz am Sonntag".