Am 31. Dezember 2009 wies die Mägenwiler Competec-Gruppe 304 Vollzeitstellen auf. Ende 2008 waren es erst 249 gewesen. In Köpfen gerechnet ergab sich ein Zuwachs von 65 Mitarbeitern oder 22%. Der Jahresumsatz 2009 stieg gegenüber 2008 um 50 auf 300 Millionen Franken. Die 2007 gegründete Competec Holding besteht aus den IT-Handelsunternehmen Brack Electronics AG, Alltron AG, Wyscha Computer AG, Architronic AG und Phonet Suisse SA.

«Wir sind auch während der Finanzkrise gewachsen. Nicht zuletzt haben wir das dem Umstand zu verdanken, dass wir in qualifizierte Mitarbeiter investiert haben», sagt Competec-CEO Roland Brack. Dabei ist es nicht leicht, alle Vakanzen in der Software-Entwicklung und der Technik zu besetzen.

Mit 39 Auszubildenden – 8 Ausbildungsplätze mehr als im Vorjahr – nimmt die Bedeutung der Gruppe als Lehrbetrieb weiter zu. 2009 hat Competec 20 neue Ausbildungsverträge abgeschlossen. In Zeiten, in der die Grundausbildung nicht mehr fürs ganze Berufsleben reicht, fördert Competec auch die Weiterbildung. Sie übernimmt die Kosten, wenn Mitarbeiter einen ausserbetrieblichen Lehrgang absolvieren. Dafür müssen sich diese verpflichten, dem Unternehmen eine gewisse Zeit treu zu bleiben. «Soweit wir im Moment sehen, werden auch 2010 einige Mitarbeiter hinzukommen», sagt Brack. (CT/M)