Der am Freitag veröffentlichte Caixin-Markit-Einkaufsmanagerindex fiel auf 48,3 Punkte von 49,7 Zählern im Dezember und notierte damit deutlich unter der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Experten hatten lediglich einen leichten Rückgang auf 49,5 Zähler vorhergesagt.

Die Umfrage des privaten Forschungsinstituts fiel damit noch schlechter aus als der offizielle Einkaufsmanagerindex. Die Daten dürften Sorgen vor einer Konjunkturabkühlung in China schüren.

Handelskonflikt macht sich bemerkbar

Der Handelskonflikt mit den USA macht sich zunehmend in den Geschäften der Unternehmen bemerkbar. Derzeit verhandeln beide Seiten über einen Ausweg aus dem Konflikt.

US-Präsident Donald Trump kündigte an, er wolle den Streit bei einem neuerlichen Gipfeltreffen mit seinem chinesischen Amtskollegen Xi Jinping beilegen. Auch die chinesische Seite äusserte sich zuversichtlich.

Ein Termin für ein Treffen der beiden Präsidenten wurde noch nicht genannt. Der jüngste Waffenstillstand läuft Anfang März aus, danach drohen höhere Zölle.