Rechenleistung

China ist jetzt auch im Computerbusiness die Nummer 1

Der gigantische Rechner Tianhe 1A steht in Tianjin

Der gigantische Rechner Tianhe 1A steht in Tianjin

China erobert die Rangliste der schnellsten Computer der Welt und stürzt die einstige Computer-Supermacht USA vom Thron. In der aktuellen Liste der Top 500 platzierte China gleich zwei Supercomputer auf den ersten drei Plätzen.

Die schnellste Rechenanlage steht nun in Tianjin; der Newcomer überrundet den bisherigen Spitzenreiter aus den USA mit einer Leistung von 2,56 Petaflops (Billiarden Rechenschritte pro Sekunde) um Längen, wie aus der am Sonntag in New Orleans vorgestellten Liste herausgeht.

Erst im Oktober wurde der Spitzenreiter, eine Anlage mit dem Namen Tianhe 1A (zu deutsch "Milchstrasse") in China offiziell vorgestellt. Der Supercomputer, der für die wissenschaftliche Forschung eingesetzt werden soll, wurde von der Nationalen Universität für Verteidigungstechnologie in der Provinz Hunan entwickelt.

Das System bezieht seine Leistung aus insgesamt 7168 Grafikprozessoren von Nvidia, kombiniert mit über 14'000 herkömmlichen Mikroprozessoren. Ohne Grafik-Chips wären für eine vergleichbare Leistung knapp 50'000 Prozessoren der üblichen Bauweise nötig.

Meistgesehen

Artboard 1