Dieser "Solidaritätsgrundsatz" ist Teil eines Pakets zur Energiesicherheit, das die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel vorstellte. Darin fordert sie auch mehr Einblick in wichtige kommerzielle Lieferverträge und in zwischenstaatliche Abkommen im Energiebereich.

Solche Abkommen setzen einen Rahmen für kommerzielle Verträge. 2013 war die EU bei der Gasversorgung nach Angaben der EU-Kommission zu 65 Prozent von Einfuhren abhängig, vor allem aus Russland.