Unia

«Brauerei-Schliessungsentscheid ist inakzeptabel»

Reaktionen aus Freiburg zur Cardinal-Schliessung

Reaktionen aus Freiburg zur Cardinal-Schliessung

Die Gewerkschaft Unia zeigt sich empört über den Entscheid des Bier-Giganten Carlsberg, die Brauerei Cardinal in Freiburg zu schliessen. Die Gewerkschaft will sich gemeinsam mit den Beschäftigten wehren.

«Der Schliessungsentscheid kam völlig unerwartet. Die Beschäftigten und auch die Sozialpartner wurden brüskiert», kritisiert der Freiburger Unia-Sekretär Armand Jaquier.

Am Morgen wurde bekannt, dass die Brauerei Feldschlösschen die traditionsreiche Freiburger Brauerei Cardinal im Juni 2011 schliessen wird und die Produktion zukünftig in Rheinfelden stattfinden werde.

18 Mitarbeiter in Freiburg sollen vorzeitig pensioniert werden und 57 sollen ein Stellenangebot im Unternehmen erhalten. So will Feldschlösschen verhindern, dass es zu Entlassungen kommt.

«Biertradition wird zerstört»

Besonders stossend sei, dass der Mutterkonzern Carlsberg die Freiburger Biertradition und die 75 Arbeitsplätze trotz hervorragenden Geschäftszahlen zerstören wolle, schreibt die Unia.

Der Konzerngewinn sei im ersten Halbjahr 2010 auf 850 Millionen Schweizer Franken (+12 Prozent) gestiegen, schreibt die Unia in einer Mitteilung.

In den vergangenen Jahren habe die Gewerkschaft wiederholt vor einem solchen Kahlschlag in Freiburg gewarnt. Sie kritisierte, dass offene Stellen nicht mehr besetzt wurden und dass offenbar die Marke Cardinal zugunsten der Schwester-Marke Feldschlösschen fallen gelassen wurde.

Unia wirft Direktion Wortbruch vor

Die Direktion habe diese Kritik jedoch kategorisch zurückgewiesen und weiterhin von den Steuererleichterungen profitiert, welche der Kanton Freiburg dem Betrieb gewährt habe. «Der jetzige Schliessungsentscheid kommt darum einem Wortbruch gleich», so die Unia.

Am Nachmittag trifft sich die Gewerkschaft mit den Beschäftigten, um Alternativlösungen zu diskutieren. Zudem soll eine Strategie festgelegt werden, welche die Interessen der Angestellten wahre. (dno)

Meistgesehen

Artboard 1