Insgesamt stieg der Ausstoss der Gruppe im vergangenen Jahr um 5,5 Prozent auf knapp 7,5 Millionen Hektoliter, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Der Umsatz wuchs um gut 10 Prozent auf 850 Millionen Euro.

Besonders gut lief beim Bierbrauer das Geschäft mit den alkoholfreien Produkten der Marken Schweppes, Orangina und Dr. Pepper. Hier steigerte das Unternehmen den Ausstoss 2018 sogar um 14,6 Prozent.

Doch auch im Stammgeschäft legte das Familienunternehmen kräftig zu. Die Dachmarke Krombacher erzielte einen Rekordausstoss von gut 6 Millionen Hektolitern, ein Plus von 4,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Der deutsche Biermarkt insgesamt dürfte 2018 nach erster Schätzung des Branchenmagazins "Inside" dank des Rekordsommers inklusive alkoholfreier Biere um etwa 1,5 bis 2 Prozent gewachsen sein. Konkurrent Warsteiner hatte am Mittwoch ein Absatzplus von 6,8 Prozent berichtet.