Auto-Krise

BMW in den roten Zahlen - Keine Prognose für 2009

Auto-Krise belastet BMW (Archiv)

Auto-Krise belastet BMW (Archiv)

BMW ist im ersten Quartal 2009 wegen der Absatzkrise auf dem Automarkt erneut in die roten Zahlen gefahren. Unter dem Strich fiel zwischen Januar und Ende März ein Verlust von 152 Mio. Euro an nach einem Gewinn von 487 Mio. Euro im Vorjahr.

Vor Zinsen und Steuern betrug das Minus bei 55 Mio. Euro nach einem Gewinn von 827 Mio. Euro vor Jahresfrist. Der Umsatz sank um 13,4 Prozent auf 11,5 Mrd. Euro, wie der Auto-Hersteller mitteilte. Analysten hatten indes schlechtere Zahlen erwartet. Eine Prognose für 2009 wagt BMW nicht.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1