Autoindustrie

Besserer September für europäische Autoindustrie

Auf dem europäischen Automarkt zeichnet sich eine sachte Erholung ab. (Archivbild)

Auf dem europäischen Automarkt zeichnet sich eine sachte Erholung ab. (Archivbild)

Der Autoabsatz in Europa ist nach Angaben des europäischen Branchenverbandes Acea im September deutlich gestiegen - allerdings grösstenteils wegen eines sehr niedrigen Vorjahreswertes.

Die Zahl neu zugelassener Autos sei im Vergleich zum Vorjahresmonat um 14,5 Prozent auf 1,2 Millionen Fahrzeuge gestiegen, teilte Acea am Mittwoch in Brüssel mit. 2018 waren die Verkäufe vor dem Hintergrund der Einführung neuer Abgasvorschriften (WLTP) um fast ein Viertel eingebrochen.

Im September legten vier der fünf wichtigsten europäischen Absatzmärkte zweistellig zu. Dabei war das Plus in Deutschland mit 22,2 Prozent am deutlichsten. Auf den Plätzen folgten Spanien (+18,3), Frankreich (+16,6) und Italien (+13,4). Im Brexit-geplagten Grossbritannien stieg die verkaufte Stückzahl hingegen nur um 1,3 Prozent.

In den ersten neun Monaten 2019 gingen die Neuzulassungen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum laut Acea allerdings um 1,6 Prozent zurück.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1