Telekommunikation

Bert Nordberg wird neuer Chef bei Sony Ericsson

Ein Mobiltelefon von Sony Ericsson

Ein Mobiltelefon von Sony Ericsson

Der schwächelnde Handy-Hersteller Sony Ericsson wechselt seinen Chef aus. Die Führung solle Bert Nordberg vom Netzwerkausrüster Ericsson übernehmen, teilte das Unternehmen mit.

Das Gemeinschaftsunternehmen von Sony und Ericsson hatte zuletzt zunehmend den Anschluss im Mobilfunkmarkt verloren. Im zweiten Quartal gab es einen Verlust von 213 Mio. Euro, der Weltmarkt-Anteil schrumpfte im Jahresvergleich von 7,5 auf 4,7 Prozent.

Obwohl Sony Ericsson auf Handy-Modelle mit guten Kameras und Musik-Playern unter den bekannten Markennamen Cybershot und Walkman setzte, fanden sie bei den Kunden weniger Zuspruch als Geräte der Konkurrenz.

Nordberg arbeitet derzeit in den USA und ist für die Breitband- und Internet-Sparte von Ericsson zuständig. Er soll den Spitzenjob am 15. Oktober vom 66-jährigen Dick Komiyama übernehmen, der versucht hatte, die Probleme mit einem Sparprogramm mit Stellenabbau in Griff zu bekommen.

Mitte Oktober soll es auch einen Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrates von Sony Ericsson geben: Der scheidende Ericsson-Chef Carl-Henric Svanberg wird von Sony-Chef Howard Stringer abgelöst.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1