Volkswirtschaft

Bern kreiert neuen Indikator, den «Berner Wohlstandsindex BWX»

Der Index misst neben der Produktionsleistung auch andere Grössen (Archiv)

Der Index misst neben der Produktionsleistung auch andere Grössen (Archiv)

Für die bernische Volkswirtschaftsdirektion ist das Bruttoinlandprodukt (BIP) zwar ein wichtiger Indikator, aber zu wenig ganzheitlich. Deshalb hat sie nun den Berner Wohlstandsindex BWX kreiert - laut eigenen Angaben eine Schweizer Premiere.

Das BIP messe lediglich die Gesamtproduktion einer Volkswirtschaft. Aussagen über den Wohlstand einer Gesellschaft mache dieser Indikator aber nicht, schreibt der bernische Regierungsrat in einer Mitteilung vom Donnerstag. Es brauche deshalb einen "differenzierteren Indikator".

Der BWX erfasst die vier Dimensionen Attraktivität, wirtschaftliche Stärke, Ressourcen und Stabilität. Verwendet werden dabei bereits bekannte Zahlen. Die vier Dimensionen sind unterteilt in je drei Grössen. Das sind beispielsweise im Bereich Stabilität die Arbeitslosenquote, die Sozialhilfequote und die Demographie und im Bereich Ressourcen öffentliche Finanzen, Boden und Abfall.

Zurück geht die Ausarbeitung des BWX auf eine Motion aus dem Kantonsparlament. Die Grüne Grossrätin Maria Esther Iannino Gerber hatte ein "grünes BIP" verlangt.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1