Flächenbereinigt liegt der Ertrag aber um 1,8 Prozent tiefer, wie Schild am Dienstag vor den Medien in Zürich mitteilte. Der Cashflow entwickelte sich positiv: Er legte um 9,4 Prozent auf 15,1 Mio. Franken zu.

Die Unternehmensverantwortlichen zeigten sich mit den Ergebnissen zufrieden, zumal sich der Bekleidungsmarkt in der Schweiz rückläufig entwickelt habe. Schild wolle nun seine Expansionsstrategie regional und mit neuen Marken fortführen.

Schild betreibt in der Schweiz 31 Modehäuser, 3 Outlets, 23 Markenshops und 9 Boutiquen mit Calzedonia-Labeln.