Versicherungen

Bei Nichtlebengeschäft sinkt Prämienvolumen um 1 Prozent

Allianz Suisse legt zu (Archivbild)

Allianz Suisse legt zu (Archivbild)

Der Versicherer Allianz Suisse hat von Januar bis September im Lebengeschäft zugelegt. Das Prämienvolumen ist um 5,7 Prozent auf 1,714 Mrd. Fr. gewachsen. Der Betriebsgewinn dieser Sparte stieg um 3,6 Prozent auf 85 Mio. Franken.

Unter dem Strich blieben 67 Mio. Franken (+5,5 Prozent), wie die Schweizer Tochter des deutschen Versicherungskonzerns Allianz mitteilte. Beim Nichtlebengeschäft ist das Prämienvolumen dagegen um ein Prozent zurückgegangen.

Auf operativer Ebene blieben bei diesen Versicherungen noch 143 Mio. Franken - das sind 8,6 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Überschuss ist von 116 Mio. Fr. auf 85 Mio. Fr. geschrumpft.

Positiv haben sich in dieser Sparte unter anderem die Versicherungen entwickelt für Motorfahrzeuge, Sachversicherungen sowie Haftpflicht.

Das Schadengeschäft sei geprägt gewesen von den Hagelzügen im Juli in der Westschweiz, in Bern und der Zentralschweiz. Die Schadenquote ist von 70,5 Prozent auf 72 Prozent gestiegen.

Allianz Suisse beschäftigt rund 3800 Personen und ist Teil der internationalen Allianz Gruppe, die in über 70 Ländern vertreten ist.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1