Zahnpflegeprodukte

Bei Elmex-Hersteller Gaba verschwinden 240 Stellen

Eine Tube Elmex-Zahnpasta - Beim Elmex-Hersteller Gaba steht ein Kahlschlag an (Archiv)

Eine Tube Elmex-Zahnpasta - Beim Elmex-Hersteller Gaba steht ein Kahlschlag an (Archiv)

Kahlschlag beim Hersteller der Zahnpasta Elmex: Bei der einst schweizerischen Gaba-Gruppe sollen acht Jahre nach der Übernahme durch den US-Konzern Colgate-Palmolive im Raum Basel beidseits der Grenze 240 Stellen verschwinden.

98 Arbeitsplätze sollen innerhalb der nächsten zwei Jahre in Therwil im Kanton Basel Land gestrichen werden, wie Gaba mit Sitz in Therwil am Dienstag Angaben des Onlineportals "20minuten.ch" bestätigte. Gemäss einer Mitteilung der Baselbieter Volkswirtschaftsdirektion ist eine Verlagerung nach Polen geplant.

Weitere 142 Stellen sollen innert Jahresfrist in der deutschen Grenzstadt Lörrach bei Basel wegfallen, wie bei Gaba auf Nachfrage zu erfahren. Dort soll die Produktion von Zahnpasten aufgegeben werden. Die Verwaltung soll dagegen in der Grenzstadt verbleiben. Um wie viele Stellen es sich handelt, konnte die Gaba-Sprecherin nicht sagen.

In Therwil, wo Gaba als Herstellerin von Zahnpflegeprodukten der Marken Aronal, Elmex und Meridol derzeit noch rund 250 Personen beschäftigt, soll die Produktion von Spülungen eingestellt werden. Vom Abbau nicht betroffen sind am Hauptsitz Mitarbeitende der Abteilungen Medizinische Wissenschaft, Forschung und Entwicklung sowie Professionelle Mundhygiene.

Nach Angaben des Unternehmens wurde an beiden Standorten der Konsultationsprozess eingeleitet, der bis am 7. Dezember dauert. Den Mitarbeitern, die ihre Stelle verlieren, werden Austrittsabfindungen, Treueprämien und Unterstützung bei der Stellensuche versprochen.

Mutterkonzern will Effizienz steigern

Der Stellenabbau in Therwil und Lörrach steht gemäss Communiqué in Zusammenhang mit einem "globalen Wachstums- und Effizienz-Programm" des Mutterkonzerns. Colgate-Palmolive hatte am 25. Oktober trotz Gewinnanstiegs den Abbau von 2000 von insgesamt 38'000 Stellen angekündigt.

Unter anderem will der US-Konzern durch die Zusammenlegung von Produktionsstätten Synergien schaffen und die Effizienz steigern. Wo die Zahnpasten sowie die Mund- und Zahnspülungen von Gaba in Zukunft hergestellt werden, konnte die Sprecherin nicht sagen.

Colgate-Palmolive hatte Gaba 2004 für rund eine Milliarde Franken übernommen. Das frühere Basler Familienunternehmen hatte sich zuvor im Besitz von rund 80 Aktionären befunden.

Beim Verkauf war vereinbart worden, für drei Jahre auf die Stilllegung von Produktionsanlagen zu verzichten. Schon damals wurde die bekannte Elmex-Zahnpaste in Lörrach hergestellt. Hervorgegangen war Gaba aus der 1638 gegründeten "Goldenen Apotheke" in Basel.

Meistgesehen

Artboard 1