Pharma

Bayer-Ergebnis fällt trotz Umsatzrekord geringer aus

Arbeiter an einer Abfüllanlage in einem Bayer-Werk (Archiv)

Arbeiter an einer Abfüllanlage in einem Bayer-Werk (Archiv)

Der deutsche Pharma- und Chemiekonzern Bayer hat 2010 einen Rekordumsatz erwirtschaftet, ist beim Ergebnis aber hinter dem Vorjahr zurückgeblieben.

Trotzdem sei 2010 für den Konzern ein gutes Jahr gewesen, sagte Vorstandsvorsitzender Marijn Dekkers am Montag anlässlich der Bilanz-Pressekonferenz in Leverkusen. Bayer habe seine Ziele erreicht.

Mit 35,1 Mrd. Euro Umsatz habe Bayer den höchsten Wert der Unternehmensgeschichte verzeichnet, sagte Dekkers. Im Vorjahr hatte der Konzern 31,2 Mrd. Euro erlöst.

Das Konzernergebnis ging dagegen um 4,3 Prozent auf 1,3 Mrd. Euro zurück. Wie der Konzern mitteilte, war das Ergebnis 2010 durch Sondereinflüsse in Höhe von 1,7 Mrd. Euro belastet. Darin seien 957 Mio. Euro für ausserplanmässige Abwertungen enthalten gewesen.

Die hohen Sonderlasten sorgten im vierten Quartal für einen Verlust. Die Aussichten für den weiteren Geschäftsverlauf sieht Dekkers aber positiv. "Wir jedenfalls schauen zuversichtlich auf das laufende Jahr", sagte er.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1