Medien

Basler Zeitung Medien schreibt Verlust

2010 soll es wieder Gewinn geben

2010 soll es wieder Gewinn geben

Die Basler Zeitung Medien AG (BZM) wird das laufende Geschäftsjahr 2008/09 mit einem Verlust abschliessen. Doch schon für 2010 rechnet Verwaltungsratspräsident Matthias Hagemann wieder mit schwarzen Zahlen.

Das Geschäftsjahr 2007/08 hatte die BZM bei einem Umsatz von 281,6 Mio. Fr. noch mit einem Gewinn von 7 Mio. Fr. abgeschlossen. Der nächste Abschluss, der Ende August vorgelegt werden soll, bilde die zwölf schlechtesten Monate aller Zeiten ab. Das Resultat werde rot sein, sagte Hagemann in einem in der "Handelszeitung" veröffentlichten Interview.

Der Herausgeber der "Basler Zeitung" rechnet indes schon für 2010 mit der Rückkehr in die schwarzen Zahlen, selbst wenn das kommende Jahr noch schlechter wird. Erreichen will dies Hagemann mit den "massiven Sparmassnahmen" im Umfang von rund 20 Prozent des Gesamtaufwandes, die sich 2010 auswirken sollen.

Zu künftigen Kooperationen der "Basler Zeitung", über die schon seit geraumer Zeit spekuliert wird, machte Hagemann im Interview keine konkreten Angaben. Der Verleger schliesst weder einen in- noch einen ausländischen Partner aus, Gespräche seien im Gang.

Auch der Zukauf eines Mantelteils für die "BaZ" ist für Hagemann eine reale Option geworden, falls noch weiter gespart werden muss. "Selbstständigkeit im Sinne von Splendid Isolation ist vorbei", stellt der BZM-Verwaltungsratspräsident fest.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1