Konjunktur

Bald jeder Fünfte ohne Job: Arbeitslosigkeit in Griechenland auf Rekordhöhe

Die Schlange beim Arbeitsamt ist lang (Archiv)

Die Schlange beim Arbeitsamt ist lang (Archiv)

Im schuldengeplagten Griechenland hat die Arbeitslosigkeit mit 17,7 Prozent einen neuen Rekord erreicht. Damit stieg sie im Schlussquartal um 1,4 Prozentpunkte.

Griechenland, das arg in den Schulden liegt, hat neu eine Arbeitslosigkeit von 17,7 Prozent. Das meldeten heute die nationalen Statistiker. Das ist die höchste Quartalsquote seit Einführung der Statistik vor 13 Jahren. Eine Besserung der Lage ist angesichts drastischer Sparprogramme und der ins fünfte Jahr gehenden Rezession nicht in Sicht.

Weiterer Anstieg der Arbeitslosigkeit erwartet

Der Internationale Währungsfonds rechnet mit einem weiteren Anstieg der Arbeitslosigkeit, die 2013 mit einer Quote von 19,5 Prozent ihren Höhepunkt erreichen dürfte. Mit einem Rückgang sei zwar ab 2014 zu rechnen, doch werde die Quote auch 2020 noch über 13 Prozent liegen.

Meistgesehen

Artboard 1