Automarkt

Autoverkäufe in der Schweiz legen weiter zu

Dacia im Aufwind

Dacia im Aufwind

Der Schweizer Automarkt ist auf dem besten Weg aus der Krise: Wie in den vergangenen Monaten haben Händler auch im Oktober mehr Neuwagen verkauft. Der Absatz stieg um 5,7 Prozent auf insgesamt 24'133 Autos.

Seit Anfang Jahr wurden damit 240'622 Neuwagen in Verkehr gesetzt, wie die Vereinigung Schweizer Automobil-Importeure (auto-schweiz) am Donnerstag mitteilte. Das sind 9,5 Prozent mehr als in den ersten zehn Monaten 2009.

auto-schweiz Direktor Andreas Burgener rechnet im nächsten Jahr mit weiterem Wachstum. "Die Zeichen stehen gut, dass es auch im nächsten Jahr aufwärts geht."

Unangefochten am beliebtesten sind die Volkswagen-Modelle, von denen in den ersten zehn Monaten 26'785 abgesetzt wurden. Dies ist eine Steigerung von 10 Prozent. Damit hält sich VW mit weitem Abstand an der Spitze vor Renault (14'051 Autos) und der VW-Tochter Audi (13'699).

Am stärksten zulegen konnte in diesem Jahr bisher die Marke Dacia. Die rumänische Billigmarke von Renault verkaufte sich 3850 Mal. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum hatte der Absatz nur bei 1536 Autos gelegen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1