Australien schützt von nun an den Namen Tequila für die aus Agaven gewonnene Spirituose als Herkunftsbezeichnung zu Gunsten Mexikos. Demnach will Australien im Januar mindestens zehn "Pseudo-Tequilas" aus dem Handel verbannen.

Die mexikanischen Tequila-Hersteller feierten die Entscheidung als "grossen Schritt" hin zu einem "Markt frei von unfairem Wettbewerb in Australien". Sie exportierten im vergangenen Jahr nach eigenen Angaben rund 825'000 Liter Tequila in das Land.

Pro Jahr werden in Mexiko mehr als 261 Millionen Liter des Brands produziert. Davon werden rund 60 Prozent ausser Landes verkauft.