Handel

Asienhandelskonzern DKSH geht am 21. März an die Börse

7,3 Mrd. Umsatz im letzen Jahr, Börsengang im März: Der Handelskonzern DKSH (Archiv)

7,3 Mrd. Umsatz im letzen Jahr, Börsengang im März: Der Handelskonzern DKSH (Archiv)

Der Börsengang des nach Asien ausgerichteten Zürcher Handelskonzerns DKSH steht unmittelbar bevor. Den Besitzern des traditionsreichen Hauses dürfte ein Gewinn von rund einer Milliarde Franken winken, wenn das Unternehmen am 21. März an die Börse geht.

Eine DKSH-Aktie wird mit einer Preisspanne zwischen 42 und 48 Franken angeboten, wie am Donnerstag bekannt gegeben wurde. Damit wäre der Konzern an der Börse 2,6 bis 3 Mrd. Franken wert.

DKSH hat im vergangenen Jahr 7,3 Mrd. Franken Umsatz erwirtschaftet. Das Unternehmen handelt beispielsweise mit Luxusprodukten sowie Pharma- und Chemieerzeugnissen vor allem zwischen Asien und Europa. Die Firma hat eine 150-jährige Tradition und ist bis heute von seinen Gründerfamilien geprägt.

Laut Verwaltungsratspräsident Adrian Keller erreicht das Unternehmen mit seinem Erstauftritt an der Börse einen Meilenstein in seiner Geschichte. Der Börsengang findet auch vor dem Hintergrund eines Generationenwechsels bei den Besitzern statt.

Bereits 2008 haben diese erstmals Grossaktionäre ausserhalb der Eigentümerfamilien zugelassen. Mit dem Börsengang bieten sie der Öffentlichkeit nun bis zu 31 Prozent der Aktien an. Die den Schritt begleitenden Finanzinstitute sind in erster Linie die Deutsche Bank und die UBS.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1