Industrie

Ascom mit weniger Umsatz und mehr Gewinn im Halbjahr

Vor dem Ascom-Hauptsitz (Archiv)

Vor dem Ascom-Hauptsitz (Archiv)

Der Telekomzulieferer Ascom hat im ersten Halbjahr 2009 weniger umgesetzt, dabei aber mehr verdient. Der Umsatz ging um 5,6 Prozent auf 235,2 Mio. Fr. zurück. Der Konzerngewinn konnte um zwei Drittel auf 11,9 Mio. Fr. gesteigert werden.

Der Anstieg beim Reingewinn ist durch Einmaleffekte im Vorjahr begründet. Damals belasteten Verluste von 7 Mio. Fr. auf aufgegebene Geschäftsbereiche das Ergebnis.

Der Betriebsgewinin auf Stufe EBIT ging allerdings zurück: Er sank von 16,7 Mio. Fr. auf 7,3 Mio. Franken, wie Ascom mitteilte. Dabei haben beide Divisionen positive operative Ergebnisse erzielt: Wireless Solutions 6,7 Mio. Fr. und Security Solutions 3,2 Mio. Franken.

Der Auftragseingang lag bei 233,8 Mio. Fr. nach 292,4 Mio. Fr. vor einem Jahr.

Das Unternehmen erzielte über 70 Prozent des Umsatzes im internationalen Geschäft. Daher wurde das Ergebnis nicht nur von der Rezession belastet, sondern auch von der Abschwächung des Euros zum Franken. Der Umsatz sank um 5,6 Prozent auf 235,2 Mio. Franken.

Das Unternehmen erwartet eine Verbesserung der Marktbedingungen erst im Laufe des Jahres 2010. Auf der Basis der aktuellen wirtschaftlichen Entwicklung gehe die Gesellschaft davon aus, dass auf Gruppenstufe der Umsatz für das Gesamtjahr 2009 organisch und währungsbereinigt bis 10 Prozent unter dem Vorjahresniveau liegen werde.

Unter Berücksichtigung der getätigten Akquisitionen sei geplant, den Umsatz gegenüber dem Vorjahr zu konstanten Wechselkursen zu steigern. Ascom gibt sich weiterhin überzeugt, das Jahr 2009 profitabel abzuschliessen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1