Die Wertpapiere gaben um 9,96 Prozent nach und notierten bei Börsenschluss bei 142,19 Dollar. Wegen Problemen auf dem chinesischen Markt hatten Apple am Mittwoch seine Umsatzprognose für das abgelaufene Quartal deutlich nach unten korrigieren müssen. Apple stellte für das am 29. Dezember abgelaufene Quartal nur noch einen Umsatz von 84 Milliarden Dollar in Aussicht, Analysten hatten zuvor mit etwa 91 Milliarden Dollar gerechnet.

Die Aussagen des Technologieriesen hätten zunächst die bereits bestehenden Sorgen der Anleger um die allgemeine Wirtschaftslage weiter verstärkt, hiess es. Als dann mit dem Einkaufsmanagerindex ISM schwache Daten für das produzierende Gewerbe veröffentlicht wurden, ging es noch etwas deutlicher abwärts.

Zudem wird das Regieren für Präsident Donald Trump zunehmend schwieriger, weil im neuen Repräsentantenhaus die Demokraten inmitten des weiter akuten teilweisen Regierungsstillstandes inzwischen die Mehrheit haben.

Der Index Dow Jones gab bis zum Handelsschluss um 2,8 Prozent nach und sank auf 22.686 Punkte. Der Technologie-Index Nasdaq fiel sogar um drei Prozent auf 6.463 Punkte.