Gremium

Alpiq-Chefin Jasmin Staiblin als Zürich-Verwaltungsrätin nominiert

Jasmin Staiblin ist seit 2013 Chefin von Alpiq.

Jasmin Staiblin ist seit 2013 Chefin von Alpiq.

Alpiq-Chefin Jasmin Staiblin ist als Verwaltungsrätin des Versicherungskonzern Zurich vorgeschlagen worden. Die 48-jährige Managerin soll an der Generalversammlung vom 4. April in das Aufsichtsgremium gewählt werden.

Staiblin ist seit 2013 Chefin des Oltner Energiekonzerns Alpiq. Zuvor arbeitete sie während fünfzehn Jahren in leitenden Positionen beim Technologiekonzern ABB. Sie gehört zudem den Verwaltungsräten von Georg Fischer und Rolls-Royce an.

Staiblin sei europaweit eine angesehene Expertin im Bereich Energie und bringe einzigartige Fähigkeiten und neue Perspektiven in der Verwaltungsrat der Zurich, heisst es in der Mitteilung von Zurich Donnerstag. «Mit ihrer breiten operativen und strategischen Erfahrung bringt sie die idealen Voraussetzungen für das neue Mandat mit», schreibt Alpiq in einem Communiqué.

Während sich Staiblin neu der Wahl stellt, werden mit Vizepräsident Fred Kindle und Susan Bies anlässlich der Generalversammlung zwei langjährige Verwaltungsräte aus dem Gremium austreten. Kindle gehört seit 2006 dem Verwaltungsrat der Zurich an, Bies seit 2008.

Wie bereits im vergangenen Sommer bekanntgegeben, soll der frühere Swiss-Re-Chef Michel Liès neu das Verwaltungsratspräsidium übernehmen und den altershalber abtretenden Tom de Swaan ablösen. (sda/nch)

Meistgesehen

Artboard 1