Schneefälle

Alpen erneut mit grossen Neuschneemengen eingedeckt

St. Antönien im Prättigau versinkt im Schnee

St. Antönien im Prättigau versinkt im Schnee

Die Schweizer Alpen sind in den vergangenen Tagen mit riesigen Neuschneemengen eingedeckt worden. Allein in den vergangenen 24 Stunden kam an einigen Orten erneut mehr als ein halber Meter dazu.

In den Voralpen und Alpen fielen gemäss Angaben von SF Meteo vom Mittwoch zwischen 20 und 50 Zentimeter Neuschnee. In Elm GL wurden am Mittwochmorgen 60 Zentimeter Neuschnee gemessen. Total liegen dort nun 73 Zentimeter. In Andermatt UR liegt gut ein Meter Schnee, 37 Zentimeter davon sind Neuschnee.

In Ulrichen VS im Obergoms beträgt die Gesamtschneehöhe nach 52 Zentimetern Neuschnee sogar eineinhalb Meter. Im östlichen Berner Oberland, im Goms sowie in den zentralen und östlichen Voralpen und Alpen schneit es bis Freitagmorgen kräftig und nahezu pausenlos weiter.

In höheren Lagen kommen dort nochmals zwischen 40 und 80 Zentimeter Neuschnee dazu - von den Glarner Alpen bis zum Alpstein ist sogar bis ein Meter Neuschnee möglich. In Lagen unterhalb von 800 bis 1300 Metern mischt sich dagegen immer mehr Regen unter den Schnee.

Bahnbetrieb unterbrochen

Am Alpennordhang vom Berner Oberland bis in die nördlichen Gebiete des Bündnerlands besteht grosse Lawinengefahr, also Stufe 4. In diesen Gebieten können spontane Lawinen auch exponierte Verkehrswege treffen.

Für den übrigen Alpennordhang und das Tessin hat das Institut für Schnee- und Lawinenforschung in Davos GR die Stufe 3 - erhebliche Lawinengefahr - festgelegt.

Auf den Strassen und auf dem Schienennetz hat sich die Situation weitgehend normalisiert. Einzig die Bahnbetriebe in höheren Lagen kämpfen noch gegen die Neuschneemassen. Der Abschnitt zwischen Château-d'Oex VD und Montbovon FR der Montreux-Berner Oberland-Bahn (MOB) bleibt bis am Samstag unterbrochen.

Auch die Matterhorn Gotthard Bahn (MGB) musste ihren Betrieb auf zwei Teilstrecken bis auf Weiteres einstellen. Es betrifft die Abschnitte zwischen Oberwald VS und Hospenthal UR sowie zwischen Tschamut-Selva GR und Nätschen ob Andermatt UR. Auch die Strasse zwischen Hospenthal und Realp UR wurde wegen Lawinengefahr geschlossen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1