Luftverkehr

Aktien von Japan Airlines legen bei Börsen-Comeback nur leicht zu

Fluggesellschaft Japan Airlines ist wieder an der Börse (Archiv)

Fluggesellschaft Japan Airlines ist wieder an der Börse (Archiv)

Die Tokioter Börse hat der einst insolventen Fluggesellschaft Japan Airlines zur Überraschung vieler ein kühles Comeback bereitet. Die Aktien schlossen am Mittwoch am ersten Handelstag nach der Restrukturierung nur rund ein Prozent über dem Ausgabepreis.

Es ist nach Facebook der grösste Börsengang des Jahres. JAL will damit 663 Mrd. Yen (umgerechnet rund fast 8 Mrd. Franken) einnehmen. Gemessen an der Marktkapitalisierung dürfte JAL ihren heimischen Konkurrenten All Nippon Airways (ANA) als wertvollste japanische Fluggesellschaft ablösen.

JAL hatte 2010 Konkurs anmelden müssen und sich danach einer Rosskur unterzogen. Die Fluggesellschaft strich Tausende Jobs und Flugrouten. Dank der Einsparungen und Strukturreformen hat die Fluggesellschaft deutlich an Effizienz zurückgewonnen.

Inzwischen zählt Japan Airlines wieder zu den profitabelsten Fluglinien der Welt. Es war eine der schnellsten Sanierungen eines Unternehmens in der japanischen Wirtschaftsgeschichte gewesen. Im abgelaufenen Geschäftsjahr erreichte das Unternehmen bereits wieder einen operativen Gewinn von 2,5 Mrd. Dollar.

Ohne Staatshilfe und die Unterstützung privater Banken wäre dies aber nicht gelungen. Am Markt wird gehofft, dass der Börsengang von JAL insgesamt zu einer Stimulierung des Aktienmarktes beitragen wird.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1