Demonstration

40 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel - wegen Axpo?

Demo gegen Axpo in Baden

Demo gegen Axpo in Baden

Am Donnerstagmorgen sind 40 Mitarbeitende der Winterthurer Firma CTU AG mit dem Car nach Baden gereist. Vor dem Axpo-Gebäude machten sie ihrem Unmut lauthals Luft. Grund dafür: Dem KMU droht der Konkurs und die Axpo soll Schuld sein.

Die CTU AG baut Anlagen zur Energiegewinnung aus Biomasse. Dabei arbeitet sie mit der Axpo-Tochterfirma Kompogas zusammen.

Die Wirtschaftskrise hat dem Winterthurer Unternehmen stark zugesetzt. Aber der rettende Investor, um einen Konkurs abzuwenden, wäre vorhanden. Dieser steigt nur unter der Bedingung ein, dass die weiterhin Anlagen für Kompogas bauen. Die Axpo will nun aber diese Lizenz nicht einfach 1 zu 1 auf die Nachfolgerfirma der CTU übertragen. Deswegen haben die Winterthurer heute vor dem Firmenhauptsitz der Axpo in Baden demonstriert.

«Dabei läuft die Lizenz bis 2019», ärgert sich Florian Ruesch von der CTU-Arbeitnehmervertretung. Dieter Reichelt, Geschäftsleitungsmitglied der Axpo erklärte sich zu Gesprächen bereit: «Wir werden noch diese Woche mit den Vertretern der Firmen sprechen und so die Sachlage klären.»

Morgen werden die Leute der CTU noch arbeiten, aber schon ab Montag stehen sie auf der Strasse, ausser es gibt eine rasche Lösung mit Axpo. (skh)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1