Bier verkauft

150 000 Liter Bier verkauft

150 000 Liter Bier verkauft

150 000 Liter Bier verkauft

An der vierten Generalversammlung konnte die Lägerebräu AG Erfreuliches berichten. Trotz einem Verlust sei sie auf gutem Kurs. Schon im Jahr 2011 will sie schwarze Zahlen schreiben.

Lukas Bertschi

Die Aktionäre sitzen mit einem Glas Wasser auf den Bänken und diskutieren über das Betriebsresultat. «Wenn man denkt, wie das angefangen hat!», sagt ein Aktionär. Mit dem richtigen Businessplan komme das aber gut, fügt ein anderer an.

349 von den 900 Aktionären haben sich in der Spinnerei in Wettingen versammelt. Walter Benz, Präsident des Verwaltungsrates, informiert sie humorvoll über die Faktenlage.

150000 Liter Lägerebräu seien in den letzten 17 Monaten verkauft worden und 5000 Leute hätten die Brauerei oder den Biergarten besucht. «Wir haben so neue Freunde von Lägerebräu gefunden, einige sind auch Aktionäre geworden, die meisten davon freiwillig», sagt Benz mit einem Schmunzeln.

Güggeli für Mitarbeiter

Des Weiteren berichtet er über die Veränderungen in der Brauerei seit dem letzten Jahr. Unter anderem hat sie eine neue Küche: Die Lägerebräu AG hat die Chance genutzt und die Küche des abgerissenen Restaurants Schief in Ennetbaden übernommen.

Mit dabei ist auch der Wirt des «Schief», der heute manchmal seine legendären Güggeli für die Mitarbeiter der Bierbrauerei macht. Mit den Worten «Auch die Tage von einem Geschäftsführer haben nur 24 Stunden, dies ist ihm aber nicht immer geläufig» übergibt Walter Benz das Wort seinem Sohn Thomas Benz.

«Wir liegen im Budget, die Verluste stammen zur Hauptsache aus der Gründungsphase», so Geschäftsführer Thomas Benz. In den letzten sechs Monaten habe die AG einen Umsatz von 320000 Franken bei einem Cashflow von 26000 Franken gehabt.

«Unser Ziel: schwarze Zahlen im Jahr 2011», so Benz. Zudem kündigt Benz ein neues Bier an, das Klosterbier Stella Maris, das etwas stärker ist als die anderen Biere von Lägerebräu.

Während andere Generalversammlungen sich nach dem offiziellen Schluss rasch auflösen, bildeten sich in der Spinnerei lange Reihen vor den Zapfsäulen: Das anschliessende Brauereifest konnte beginnen.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1