Der neue Burger «The Prime» enthält nebst Berner Bergkäse Speck, Coleslaw, Rucola und 180 Gramm Rindfleisch. Zum Vergleich: Die beiden Fleischplätzchen im «Big Mac» wiegen je nur 45 Gramm.

Entsprechend müssen Kunden für den «Prime» tiefer in die Tasche greifen. Einzeln kostet er 10.90 Franken und ist damit wohl der teuerste McDonald's-Burger weltweit. Im Menü mit Getränk und Pommes-Frites kostet er 15.90 Franken.

Dass die neue Linie in der Schweiz lanciert wurde, ist wohl kein Zufall. Schliesslich belegt die Schweiz stets einen der vordersten Ränge im Big-Mac-Index, der ein Indikator für die Kaufkraft ist.

Ebenfalls neu im Angebot sind Beilagen wie Coleslaw-, Ebly- und Kartoffelsalate und Kartoffelchips, die wie der «Prime» vom Schweizer TV-Koch René Schudel kreiert wurden.

Mit den neuen Produkten möchte man auch neue Kunden ansprechen, sagt Marktetingchef Thomas Truttmann in der „Schweiz am Sonntag". «Viele andere Länder blicken gespannt auf unsere Signature-Line. Wenn sie so erfolgreich wird, wie unsere Tests erahnen lassen, dürften andere Märkte sie übernehmen oder adaptieren.»

McDonald's benutzte die Schweiz schon einige Male für Innovationen. Jedoch floppten das Crossair-Flugzeug «McPlane» und der SBB-Restaurantwagen «McTrain» genauso wie die «Golden Arch»-Hotels.