EuroAirport

Mit der Bahn zum Basler EuroAirport

Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt beschlossen, einen Beitrag von 10 Mio. CHF für den Bahnanschluss des EuroAirports in das Investitionsprogramm aufzunehmen.

Mit dem Bahnanschluss des EuroAirports (EAP) soll dessen Anbindung an den öffentlichen Verkehr deutlich verbessert werden, schreibt das Basler Bau- und Verkehrsdepartement. Durch die neuen und direkten Zugsverbindungen aus dem ganzen trinationalen Raum zum EAP ergeben sich grosse Vorteile für die Flugreisenden und die Angestellten des EAP.

Ein eigener Flughafenbahnhof verbessere zudem die relative Wettbewerbssituation des EAP im Vergleich zu seinen Konkurrenzflughäfen Zürich, lässt das Bau- und Verkehrsdepartement verlauten.

Ein direkter Bahnanschluss an den Flughafen EAP ist laut dem Kanton Basel-Stadt einen wichtige Voraussetzung, damit das Flugangebot langfristig erhalten und ausgebaut werden kann.

Projekt auf französischem Boden

Das Projekt liegt vollständig auf französischem Boden. Für die Planung und Finanzierung sind deshalb in erster Linie die französischen Behörden zusammen mit dem Bund zuständig. Der Bahnanschluss bringt aber der ganzen trinationalen Region einen grossen Nutzen. Die Region ist deshalb bereit, ihren Beitrag zu leisten. Das Bundesland Baden-Württemberg hat deshalb bereits einen Beitrag in Aussicht gestellt.

Mit dem Entscheid des Regierungsrates, das Projekt mit CHF 10 Mio. in das Investitionsprogramm aufzunehmen, bekennt sich auch der Kanton Basel-Stadt klar zu diesem Projekt. Er hofft, dass dieses Signal zu einer raschen Realisierung des Bahnanschlusses beitragen kann und dass damit auch weitere Beiträge aus der Region ausgelöst werden.

Das Projekt vorantreiben müssen nun aber die nationalen Behörden unter Federführung des französischen Staates.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1