Mike Müller: «Man muss auch mal die Klappe halten» – die besten Szenen aus dem Talk.

TeleZüri

«SommerTalk»
Mike Müller: «Man muss auch mal die Klappe halten»

Während der Pandemie hat er ein Comedy-Programm auf Youtube auf die Beine gestellt, sonst blieben die Zuschauerränge gezwungenermassen auch für Mike Müller leer. Im «SommerTalk» auf TeleZüri spricht der Satiriker über seine Rückkehr auf die Bühne und das Lustigsein zu Krisenzeiten.

Drucken
Teilen

Mike Müller nimmt in der Regel kein Blatt vor den Mund. Er provoziert, stichelt, hält anderen einen Spiegel vor. Das gehöre zum Beruf eines Satirikers, ist der 57-Jährige überzeugt. Doch selbst Müller sagt:

«Man muss auch mal die Klappe halten.»

Ein Komiker habe nicht den Anspruch, sich zu jedem Thema zu äussern. Grenzen gebe es etwa bei Tragödien. «Da hat ein Komiker nicht viel beizutragen.»

Endlich wieder Auftritte vor Publikum

Das kulturelle Leben lag während Monaten brach. Auch Müller musste sein Bühnenprogramm aussetzen, wich stattdessen ins Internet aus. Nun tritt er wieder vor Publikum auf. Erst nur vor 50 Personen, dann 100. Eine grosse Freude für Müller, wenn er auch mit Bedenken zu kämpfen hatte: «Man fragt sich: Geht das jetzt? Sind alle geimpft oder getestet? Hoffentlich ist kein Superspreader im Raum», so Müller. Dieser Gedanken ist der Satiriker allmählich überdrüssig:

«Das Leben muss weitergehen, doch leider lassen sich viel zu wenige impfen. So wird die Pandemie künstlich verlängert.»

Selbst einem Profi wie Müller, der seit Jahrzehnten auf der Bühne steht, zittern vor einem Auftritt noch die Hände. Sobald seine Show starte, falle die Nervosität jedoch von ihm ab. «Man sucht das ja auch, sonst würde ich den ganzen Tag im Zürichsee liegen, bädelen und am Abend Weisswein trinken. Das wäre mir zu wenig.»

Den ganzen «SommerTalk» mit Mike Müller können Sie hier nachschauen:

TeleZüri

(sam)

Aktuelle Nachrichten