3+

«Der Bachelor»
«Fühlst du dich zu sicher?»: Aargauerin Lidja crasht das erste Date von Fabienne und muss um eine Rose zittern

In der sechsten Folge von «Der Bachelor» fahren die Frauen langsam aber sicher ihre Krallen aus: Vor allem zwischen den Aargauerinnen Lidja und Fabienne fliesst böses Blut und so benehmen sie sich auch.

Gülpinar Günes
Drucken

Ist sich Lidja des Sieges zu sicher? Der Bachelor holte sie auf jeden Fall wieder auf den Boden zurück, nachdem sie sein Date mit Fabienne crashte, gerade als es emotional wurde. «Ich habe wirklich geglaubt, dass ich heute nach Hause gehen muss», sagt die Kandidatin aus Baden.

Die Highlights der Aargauerinnen

Die Rivalität zwischen Fabienne aus Rheinfelden und Lidja beginnt bereits auf der Piratenschiffparty zu Beginn der Folge. Urplötzlich scheint etwas zwischen die beiden Kandidatinnen gekommen zu sein. Ist es Eifersucht? «Er gehört noch nicht mir, aber er gehört auch nicht Fabienne», so Lidja, als Fabienne sich an Bachelor Erkan schmeisst. Als diese dann noch ein Einzeldate erhält, kocht Konkurrentin Lidja über. «Wenn ich wüsste, wo sie ihr Date verbringen, würde ich es schon crashen gehen.» Gesagt getan. Allerdings war der Moment nicht sonderlich gut gewählt.

Nachdem sich Erkan und Fabienne während einer Holzschlittenfahrt durch die Gassen von Madeira amüsiert hatten, tauchten sie bei einem Glas Wein in die Vergangenheit von Fabienne ein. Sie sei gemeinsam mit ihren Geschwistern in einem Waisenhaus aufgewachsen, weil ihre Mutter sich wegen ihrer Sucht nicht um sie gekümmert habe. Nach ihrem 18. Geburtstag habe sie schliesslich den Kontakt zu ihr abgebrochen, erzählt Fabienne. Sie bricht in Tränen aus, als Erkan sie fragt, ob sie ihre Mutter noch liebt. Just in diesem Moment taucht Lidja auf.

«Fühlst du dich zu sicher?», fragt Erkan sie ganz ernst, nachdem er Fabienne weggeschickt hat. «Ich kann dir die Sicherheit auch wieder wegnehmen.» Danach platzt auch Lidjas Traum eines Einzeldates mit dem Bachelor. Dies ist umso schmerzhafter für die Frau aus Baden, weil die Konkurrentin Angela ein romantisches Date mit Erkan geniessen durfte. Und: Weil Fabienne als Entschuldigung für das abgebrochene Date eine Rose erhielt vom Bachelor.

Nur noch sechs Frauen übrig

Eine andere Konkurrentin nahm sich stattdessen aber gleich selber aus dem Rennen: die Aargauerin Michelle. «Ich habe für mich herausgefunden, dass ich nicht so viele Gefühle für dich aufbauen konnte, wie die anderen Frauen», sagt sie in der Nacht der Rosen zu Erkan. Aus Fairness gegenüber den Konkurrentinnen, wolle sie daher den Heimweg antreten. «Das spricht sehr für dich», sagt Erkan und bedankt sich bei ihr.

Von Lidja hingegen wünsche er sich, dass sie ihm zeigt, dass sie um ihn und nicht gegen Fabienne kämpft. Um das zu beweisen, erhält sie doch noch eine Rose und ist auch in der nächsten Folge mit dabei. Genauso wie die anderen Favoritinnen Angela und Geraldine. Wie stark wird Lidjas Verhalten an ihrer Favoritenrolle rütteln? (gue)

Aktuelle Nachrichten