3+ / Zusammenschnitt: gue

«Der Bachelor»
Ein Kuss, lesbische Neigungen und eine besondere Aura: So verdrehen die Aargauerinnen dem Bachelor den Kopf

In der dritten Folge von «Der Bachelor» kommt Lidja endlich zu ihrem ersten Kuss mit Erkan. Fabienne hingegen punktet mit ihrer Ehrlichkeit und ihren Sprüchen, während Michelle etwas untertaucht.

Gülpinar Günes
Drucken

Ein lieblicher Sonnenuntergang, rauschende Wellen und die kräftigen Arme des Bachelors um ihre Hüfte: Einen szenischeren ersten Kuss hätte sich Aargauerin Lidja wohl kaum wünschen können. Den kriegt sie beim ersten Abenddate der Staffel von Erkan – wie erwartet. Überraschenderes gibt jedoch die Rheinfelderin Fabienne beim «Bachelor-Schach» preis und sichert sich damit einige Sympathiepunkte sowohl beim Bachelor und den anderen Frauen, als auch bei den Zuschauerinnen und Zuschauern.

Das waren die Highlights der Aargauerinnen

Lidja ist bereits ganz durch den Wind dank ihrem Bachelor.

Lidja ist bereits ganz durch den Wind dank ihrem Bachelor.

3+

Das Highlight schlechthin war der langersehnte Kuss zwischen Lidja und Erkan. «Du kannst einen richtig auffressen mit deinen Augen, weisst du das?», flirtete die 29-Jährige noch, bevor die beiden kaum wieder die Finger voneinander lassen konnten. Es folgten verliebte Blicke und viele sexuelle Anspielungen während des ersten Abenddates dieser Staffel. «Erkan küsst wirklich mega gut», sagt die glückliche Kandidatin anschliessend zu den Kameras, während sie ganz verliebt in die Ferne blickt.

Nebst diesen romantischen Szenen lieferte jedoch Fabienne die besten Momente der Sendung. Mit ihren Sprüchen und Gesten sorgte die 28-Jährige immer wieder für Lacher, etwa als unerwartet drei neue Mädchen in die Villa zogen. «Die hätte man lieber bei Ikea eingestellt – als unterste Schublade», sagt sie abseits der Szene.

Beim «Bachelor-Schach» wird Fabienne zur Gewinnerin und Königin gekürt: Sie erhält vom Bachelor eine Krone und eine Rose.

Beim «Bachelor-Schach» wird Fabienne zur Gewinnerin und Königin gekürt: Sie erhält vom Bachelor eine Krone und eine Rose.

3+

Aber auch beim «Bachelor-Schach», wo die Frauen persönliche Fragen beantworten mussten, verblüfft die Aargauerin mit ihrer Ehrlichkeit. Sie verrät unter anderem, dass sie bereits sexuelle Erfahrungen mit Frauen gesammelt hat und dass ihr Ex-Freund sie betrogen hat.

«Irgendwann habe ich die Nerven verloren und sein Handy zwei Mal an die Wand geschmissen. Als es immer noch weitergeleuchtet hat, warf ich es schliesslich ins Klo.»

Für ihre ehrlichen Antworten erhielt die Rheinfelderin auf der Stelle eine Rose vom Bachelor.

Während die anderen beiden sehr viel Aufmerksamkeit von Erkan genossen, kam Michelle in dieser Folge etwas kurz. Die 21-Jährige hielt sich zurück – das ist dem Bachelor nicht entgangen.

Die dritte Nacht der Rosen

Die dritte Nacht der Rosen verläuft für die drei Aargauerinnen erneut unspektakulär, obwohl Erkan versucht hat, etwas Spannung aufzubauen. «Um dich ist es in letzter Zeit ruhig geworden», sagt er ganz ernst zu Michelle, als sie mit drei anderen Kandidatinnen um eine Rose bangen muss. «Du bist aber ein Mensch mit einer ganz besonderen Aura», sagt er schliesslich und reicht ihr die zweitletzte Rose des Abends. Die anderen beiden Aargauerinnen liess er nicht so lange zappeln.

Michelle musste, wenn auch nur gespielt, um ihre Rose bangen.

Michelle musste, wenn auch nur gespielt, um ihre Rose bangen.

3+

Es scheint als ob die drei Aargauerinnen gute Chancen haben beim Bachelor. Zumindest zwischen ihm und Lidja sprühen die Funken regelrecht. Doch noch sind einige Frauen mit im Rennen, die noch keine Chance hatten, mit Erkan zu reden. Und die nächsten Folgen versprechen viel Drama.

Aktuelle Nachrichten