Tele M1

6 tote Schweizer
Unfalldrama in Schweden – Lastwagen war illegal unterwegs

Vor drei Jahren ist es in Schweden zu einem Unfall zwischen einem 90 Tonnen schweren Lastwagen und einem Minibus gekommen. In diesem befanden sich sechs Schweizer – darunter ein Aargauer. Sie alle sind dabei ums Leben gekommen. Ein Gerichtsurteil wirft nun ein neues Licht auf den Fall.

ArgoviaToday
Drucken

Der Unfall passierte vor drei Jahren im hohen Norden Schwedens auf einer schneebedeckten Strasse. Dabei verloren sechs junge Schweizer, ein Aargauer und fünf Personen aus Adelboden, ihr Leben. Nun kam ein schwedisches Gericht zum Schluss: Der Lastwagen war illegal unterwegs, hätte nicht auf dieser Strasse unterwegs sein dürfen.

Der Lastwagen gehört zu einem Unternehmen in Schweden, welches Eisenerz abbaut. Die Bewilligung für den Abtransport dieses Erzes war laut Betriebsbewilligung an eine andere Strecke gebunden. Dies bestätigte nun das Gericht. Dort, wo der tödliche Unfall also passierte, hätte der Lastwagen gar nicht unterwegs sein dürfen.

Das betroffene Unternehmen interpretiert das Urteil als Erfolg. Dies, weil es trotz Verstoss gegen die Betriebsbewilligung weiterhin Eisenerz abbauen darf.

Aktuelle Nachrichten