Bildung
Zweisprachige Maturität wird im Kanton Zürich definitiv eingeführt

Der Pilotversuch für eine zweisprachige Maturität im Kanton Zürich hat vom Bildungsrat gute Noten erhalten. Der Pilotversuch wird an den Kantonsschulen Freudenberg und Zürich Nord nun deshalb in einen Dauerbetrieb umgewandelt.

Merken
Drucken
Teilen
Pilotversuch der zweisprachigen Maturität hat sich etabliert (Themenbild).

Pilotversuch der zweisprachigen Maturität hat sich etabliert (Themenbild).

Keystone

Der Testbetrieb an den Kantonsschulen Freudenberg und Zürich Nord startete vor vier Jahren. Das Angebot war kombiniert mit einem Fremdsprachenaufenthalt an einem Gymnasium in der Westschweiz. Während eines Semesters lebten die Schülerinnen und Schüler dabei in einer Gastfamilie.

Wie der Regierungsrat am Dienstag mitteilte, war der Versuch erfolgreich und wird ab dem Schuljahr 2015/16 definitiv eingeführt. Die zweisprachige Maturität wird vorerst weiterhin nur an den Schulen Freudenberg und Zürich Nord angeboten. Alle anderen Kantonsschulen dürfen das Angebot aber ebenfalls einführen.

Nach der Rückkehr reifer und unabhängiger

Für die Schülerinnen und Schüler sei der Sprachaufenthalt ein wichtiger Motor für das Lernen von Sprachen, schreibt der Regierungsrat. Sie hätten sich danach auch reifer und unabhängiger gefühlt. Allfällige Wissenslücken hätten die aus der Romandie zurückkehrenden Schüler bis zur Maturität wieder ausgleichen können.

Die Auswertung zeigte aber auch, dass der Aufbau eines Netzwerkes von Gastfamilien und Partnerschulen aufwändig sei. Aber es sei machbar, hält der Regierungsrat fest.