Dietikon
Zwei Verdächtige gestehen Überfall auf Restaurant «Heimat»

Die Stadtpolizei Dietikon und die Kantonspolizei Zürich haben im Zusammenhang mit dem Raubüberfall auf das Restaurant «Heimat» in Dietikon vom 2. September 2014 drei Personen verhaftet.

Merken
Drucken
Teilen
Zwei Männer haben den Raub auf das Restaurant im September 2014 zugegeben.

Zwei Männer haben den Raub auf das Restaurant im September 2014 zugegeben.

Google Street View

Die beiden Männer, die am 2. September 2014 einen Raubüberfall auf das Dietiker Restaurant «Heimat» verübt hatten, sind geständig, wie die Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Die beiden stürmten das Restaurant gegen 22 Uhr, bedrohten die Gäste mit Faustfeuerwaffen, forderten Geld von ihnen und entrissen der Serviceangestellten das Portemonnaie. Danach ergriffen die Maskierten die Flucht.

Am Abend darauf erwischte die Dietiker Stadtpolizei eine 29-jährige Frau und einen 21-jährigen Mann — beides Touristen aus Bosnien und Herzegowina — bei einem kleineren Ladendiebstahl und verhaftete sie. Dabei stellte sich heraus, dass der Mann Gegenstände vom Überfall auf die «Heimat» vom Abend zuvor auf sich trug. Eine Woche später verhaftete die Zürcher Kantonspolizei einen 23-jährigen Serben mit Wohnsitz in Dietikon. Auch er stand unter Verdacht, am Raubüberfall beteiligt gewesen zu sein. Alle drei wurden daraufhin der Staatsanwaltschaft zugeführt.

Weitere Delikte kamen ans Licht

Inzwischen haben die beiden Männer gestanden, den Überfall auf die «Heimat» begangen zu haben, wie die Kantonspolizei mitteilte. Der Verdacht gegen die Frau hat sich hingegen nicht erhärtet. Freigelassen wurde sie trotzdem nicht: Allen dreien konnte die Kantonspolizei im Lauf der Ermittlungen nämlich noch mehr Gegenstände aus anderen Straftaten zuordnen und damit deren Beteiligung an weiteren Vermögensdelikten nachweisen. Die drei Verhafteten befinden sich weiterhin in Untersuchungshaft.