Kantonale Abstimmung
Zürcher Grüne lehnen Bürgerrechtsgesetz ab

Die Grünen Kanton Zürich lehnen das Bürgerrechtsgesetz ab, das am 11. März zur Abstimmung kommt. Nein sagt die Partei auch zum Gegenvorschlag der SVP, wie sie am Dienstag mitteilte.

Merken
Drucken
Teilen
Das Bürgerrechtsgesetz soll laut SVP strenger werden. (Symbolbild)

Das Bürgerrechtsgesetz soll laut SVP strenger werden. (Symbolbild)

Keystone

Das ursprüngliche Ziel des Bürgerrechtsgesetzes - eine einfache, einheitliche und faire Einbürgerung - werde mit der vorliegenden, durch den Kantonsrat massiv verschärften Gesetzesvorlage klar verfehlt, schreiben die Grünen.

Die Vorlage sehe «unzeitgemäss hohe Wohnsitzfristen» vor. Zudem solle die erleichterte Einbürgerung für Jugendliche abgeschafft werden. Dieser hätten die Stimmberechtigten 1997 zugestimmt.

Der Gegenvorschlag der SVP erhöht nach Ansicht der Grünen die Schranken für eine Einbürgerung zusätzlich. Auch werde jeder Rechtsanspruch auf Einbürgerung ausdrücklich ausgeschlossen.