Ratgeber Gesundheit
Zur Unterbindung in die Schweiz?

Was wäre nötig, damit ein Österreicher in der Schweiz eine Vasektomie durchführen lassen kann? Bei uns liegt das Mindestalter dafür bei 25 Jahren, solange möchte ich nicht warten. Ich habe von einer ärztlichen Beratung gelesen; müsste ein Patient dafür in die Schweiz fahren oder wäre das auch auf anderem Wege möglich? Herr P. P. aus R. Österreich.

Dr. med. Scherwin Talimi
Dr. med. Scherwin Talimi
Merken
Drucken
Teilen

Gesundheit Aargau
Dr. med. Scherwin Talimi Facharzt FMH für Urologie, stv. Leitender Arzt am KSB

Dr. med. Scherwin Talimi Facharzt FMH für Urologie, stv. Leitender Arzt am KSB

Gesundheit Aargau

Bei der Vasektomie handelt es sich um die Unterbindung beider Samenleiter zur Empfängnisverhütung bei abgeschlossener Familienplanung. Vor der Operation ist ein persönliches Beratungsgespräch mit Erhebung der Anamnese notwendig. Eine körperliche Untersuchung (ggf. Hodensonografie) sowie die schriftliche Operationsaufklärung sind weitere Voraussetzungen für den Eingriff. Es handelt sich hierbei um einen chirurgischen Eingriff, der in örtlicher Betäubung durchgeführt wird. Durch zwei kleine Hautschnitte werden am Hodensack die Samenleiter freigelegt und auf einer Länge von 1 bis 2 cm entfernt. Die Operation dauert rund 30 Minuten und wird ambulant durchgeführt. Auf Wunsch ist der Eingriff auch unter Narkose möglich. Der Eingriff ist komplikationsarm und effektiv. Nach der Operation kann es, wie bei jedem chirurgischen Eingriff, zu leichten Schmerzen und Anschwellung kommen. In sehr seltenen Fällen kann eine Nachblutung oder eine Wundinfektion auftreten. In Ausnahmefällen kann es zu einer spontanen Rekanalisation (Wiedervereinigung der durchtrennten Samenleiter) kommen. Die Unfruchtbarkeit wird in der Regel erst nach einem negativen Spermiogramm (mikroskopische Samenanalyse ohne Nachweis von Spermien) bestätigt. In seltenen Fällen kann dies Monate dauern. Die Kosten der Vasektomie muss der Patient selber bezahlen, da sie in der Regel nicht von den Krankenkassen übernommen wird. Das Alter der Mündigkeit liegt bei 18 Jahren. Bei jungen Männern wird die Durchführung einer Vasektomie nicht empfohlen, da der Eingriff eigentlich als irreversibel anzusehen ist. Die Lebensumstände können sich schnell mal ändern. Bei erneutem Kinderwunsch besteht die Möglichkeit einer späteren mikroskopischen Wiedervereinigung (Vasovasostomie) der durchtrennten Samenleiter mit feinstem Nahtmaterial. Jedoch ist der Eingriff aufwendig (OP-Dauer von 2 bis 3 Stunden). Die Kosten dieser Vasovasostomie werden von der Krankenkasse ebenfalls nicht übernommen. Für die Durchführung einer Unterbindung in der Schweiz sollte der Patient sich persönlich zu einem Beratungsgespräch vorstellen. Nach üblicher präoperativer Vorbereitung und Aufklärung kann der Eingriff in der Schweiz durchgeführt werden.