Mettmenstetten
Wegen Schneematsch: Vier Selbstunfälle und eine Kollision innerhalb vier Stunden

Am Sonntagmorgen ereigneten sich bei Mettmenstetten auf dem Autobahnabschnitt A4 Blegi - Affoltern vier Selbstunfälle und eine Kollision zwischen einem Personenwagen und einem Reisebus. Eine Person wurde leicht verletzt.

Drucken
Teilen
Vier Selbstunfälle und eine Kollision ereigneten sich innerhalb von vier Stunden.

Vier Selbstunfälle und eine Kollision ereigneten sich innerhalb von vier Stunden.

Zuger Polizei

Kurz vor 7 Uhr kollidierte eine Autolenkerin mit der Mittelleitplanke, schleuderte über die Fahrbahn und kam anschliessend auf dem Pannenstreifen zum Stillstand. Unmittelbar danach kam ein weiteres Auto auf der Überholspur ins Schleudern, kollidierte zuerst ebenfalls mit der Mittelleiteinrichtung und dann mit dem kurz zuvor verunfallten Personenwagen auf dem Pannenstreifen. Die Beifahrerin des zweiten Unfallautos wurde leicht verletzt.

Ebenfalls am Sonntag, kurz vor 10 Uhr, ereigneten sich drei weitere Verkehrsunfälle. Bei zwei Selbstunfällen gerieten die Autolenker bei einem Fahrstreifenwechsel ins Schleudern. Beim dritten Unfall kollidierte eine Autolenkerin beim Überholen mit einem Reisecar. Bei diesen Unfällen wurde niemand verletzt.

Bei allen Verkehrsunfällen waren die Autolenkenden auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern geraten. Gemäss einer Mitteilung der Zuger Polizei entstanden Sachschäden von jeweils mehreren tausend Franken.

Aktuelle Nachrichten