Zürcher Kantonsrat
Untergymnasiasten müssen künftig in die «Rüebli RS»

Die Klientel für die dreiwöchigen Hauswirtschaftskurse an den Zürcher Gymnasien wird deutlich jünger. Künftig müssen die 13- bis 14-Jährigen kochen, waschen und putzen lernen.

Merken
Drucken
Teilen
Kochen, waschen und nähen gehört bald zum Lernstoff für 13- und 14-Jährige

Kochen, waschen und nähen gehört bald zum Lernstoff für 13- und 14-Jährige

Martin Platter

Die dreiwöchigen Husi-Kurse an den Zürcher Gymnasien finden künftig bereits im ersten oder zweiten Jahr des Untergymnasiums statt. Der Kantonsrat hat heute Montag die entsprechende Änderung des Mittelschulgesetzes mit 116 zu 44 Stimmen genehmigt.

Mit dem Entscheid verjüngt sich die Husi-Klientel deutlich. Während die Kurse heute vornehmlich von 17-Jährigen besucht werden, sind es in Zukunft bereits 13- oder 14-Jährige, die während dreier Wochen unter anderem in die Geheimnisse des Kochens, Nähens und Waschens eingeführt werden.

Gegen die Vorlage votierten in erster Linie die Grünliberalen, dazu kamen einzelne Kantonsräte aus verschiedenen Fraktionen. Die Kurse bereiteten die Jugendlichen auf das selbständige Erwachsenenleben vor, sagte Denise Wahlen (Grünliberalen, Zürich). Das Interesse der 13-Jährigen an diesen Fragen sei noch vergleichsweise klein