Wangen an der Aare
Tausende begeisterte Zuschauer genossen die 28 Bilder mit Wagen und Guggen

Petrus mit idealem Umzugswetter und einige tausend Schaulustige erwiesen am Sonntagnachmittag den Wanger Städtli-Zwirble anlässlich ihres 30. Fasnachtsumzuges die Ehre.

Armin Leuenberger
Merken
Drucken
Teilen
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
14 Bilder
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt
«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt

«Städtli-Zwirble» am Jubiläumsumzug belohnt

AZ

28 Bilder, nur zehn weniger als vor einer Woche in Solothurn, darunter eine beachtliche Anzahl direkt aus Wangen oder der nächsten Umgebung, sorgten für ein aussergewöhnlich farbenprächtiges Ambiente. Rund ein Dutzend Guggen, daneben zahlreiche, mit viel Liebe und grossem Aufwand gebaute Wagen, aus welchen das diesjährige Motto «Weisch no», in mancherlei Hinsicht herausragten, waren zu sehen.

Den Auftakt machte, wie stets in den letzten Jahren, der Tambourenverein, gefolgt von der Narrenzunft Wangen a/A. Sie hatten mit ihrem Thema «Urmenschen» gleich mal deutlich weiter als auf 30 Jahre zurück geschaut. Ihre Werkzeuge stammten nämlich aus einer Zeit um 30 plus zwei Nullen zurück.

Der Wagen des Gruftigymnasiums war eine Konstruktion der Alten Garde der Zwirble. In der Schulstube wurden eifrig erwachsene Schüler ausgebildet, damit die Schweiz im nächsten Pisa-Rating nicht mehr so schlecht dasteht. Die «Aarebischter» begaben sich in die Zeit des 30-jährigen Krieges zurück und versetzten mit ihren Masken gar manch einem einen Schrecken.

Unter den zahlreichen Guggen eifern seit Jahren die Buchsischränzer und die einheimischen Zytgloggeschränzer in Sachen Bekleidung um die Wette. Die Nase knapp vorne behielten heuer die Wanger in ihrem Schwarz-silbrigen «Black Parade» Look.

Die jubilierenden Städtli-Zwirble haben mit ihrer Spanischbrötli Bahn das Motto «Weisch no» so richtig ausgelebt. Der die Bahn ziehende Traktor wurde kurzerhand in eine schöne Dampflok umfunktioniert. «Ei Ei Ei, wie wunderbar», die Paradiesvögel verwöhnten aus der kleinen fahrenden Küche die Leute am Strassenrand sogar mit einem feinen Spiegelei. Im «Zwirbu-Express wurde man von der 1. bis zur 3. Klasse verwöhnt.