Küsnacht
Taucher kommt bei Küsnacht ums Leben

Bei einem Tauchunfall ist am Sonntagmorgen in Küsnacht ein Mann ums Leben gekommen. Sein Tauchpartner blieb unverletzt. Die beiden Sporttaucher befanden sich beim Tauchplatz «Terlinden» in einer Tiefe von rund 40 Metern.

Merken
Drucken
Teilen
Tauchunfall in Küsnacht

Tauchunfall in Küsnacht

Markus Heinzer, newspictures

Aus noch nicht geklärten Gründen stieg der ältere der beiden Taucher plötzlich unkontrolliert bis zur Oberfläche auf, wo er regungslos auf dem Wasser trieb, wie die Polizei mitteilte. Mehrere Augenzeugen wurden auf den Verunfallten aufmerksam. Sie bargen den Bewusstlosen mit einem Beiboot und brachte ihn zu einem nahen Steg.

Trotz Reanimation durch die alarmierten Rettungssanitäter und einen Notarzt verstarb der 52-Jährige noch vor Ort. Nur wenig später war auch sein 47-jähriger Tauchpartner aufgetaucht. Er musste zur Kontrolle mit einer Ambulanz ins Spital gebracht werden, blieb jedoch ersten Untersuchungen zufolge unverletzt. Die genaue Ursache des Unfalls wird durch Spezialisten der kantonalen Seepolizei abgeklärt.