Wegen Streckenausbau
Sechs Wochen kein Bipperlisi ab Wiedlisbach

Bipperlisi-Benützer müssen umsteigen: Weil die Strecke ausgebaut wird, steht der Bahnbetrieb zwischen Wiedlisbach und Flumenthal vom 23. Juni bis zum 29. Juli still. Die Fahrgäste werden mit Bussen befördert.

Merken
Drucken
Teilen
Zwischen Wiedlisbach und Flumenthal kommt es zum Unterbruch.

Zwischen Wiedlisbach und Flumenthal kommt es zum Unterbruch.

Solothurner Zeitung

So sehen die Änderungen für die Reisenden aus:

Dieses Wochenende fährt auf der ganzen Strecke Wiedlisbach–Solothurn und umgekehrt nur der Bus.

Vom 25. Juni bis zum 29. Juli gelten folgende Regelungen:

Von Montag bis Freitag fährt von Betriebsbeginn bis 21 Uhr ein Bahnersatz ab Wiedlisbach. Wer aus dem Oberaargau in Richtung Solothurn will, steigt in Wiedlisbach auf den Bus um. Dieser fährt direkt nach Solothurn. Zwischen Flumenthal und Solothurn hält der Bus nur zum Aussteigen. Reisende aus Attiswil benützen ebenfalls diesen Bus. Parallel zum Bus fährt zwischen Flumenthal und Solothurn wie gewohnt der Zug.

Wer von Solothurn in den Oberaargau will, fährt bis Flumenthal mit dem Zug und steigt dort in den Bahnersatz um. In Wiedlisbach wartet dann wieder der Zug.

An den übrigen Wochenenden und wochentags ab 21 Uhr fährt der Bus nur auf der Strecke Flumenthal– Wiedlisbach.

«Die Anschlüsse in Solothurn können nicht in jedem Fall gewährleistet werden», schreibt die Aare Seeland mobil. Velotransporte sind im Bus nicht möglich.

Zwischen Flumenthal und Attiswil wird eine neue Kreuzungsstelle für das Bipperlisi gebaut. Auf knapp einem Kilometer Länge baut die asm parallel zum jetzigen Gleis ein zweites. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember werden sich die Bipperlisi-Kompositionen nicht mehr wie bisher in Flumenthal kreuzen, sondern fahrend auf der Doppelspur zwischen Flumenthal und Attiswil. Ist die neue Strecke zwischen Niederbipp und Oensingen gebaut, soll das Bipperlisi so den Weg zwischen Solothurn und Oensingen in 25 Minuten zurücklegen. Momentan beträgt die Fahrzeit zwischen Solothurn und Niederbipp 26 Minuten. (mgt/lfh)