Faktor 5
«Schweizer Tafel»: Nahrung verteilen, anstatt sie zu vernichten

Mit den beiden Faktor-5-Preisen (Jury- und Publikumspreis) werden jährlich herausragende Beiträge zum nachhaltigen Ressourcenmanagement und zur Erreichung der Ziele der 2000-Watt-Gesellschaft in der grenzüberschreitenden Region Basel ausgezeichnet.

Daniel Haller
Drucken
Faktor 5: «Schweizer Tafel»

Faktor 5: «Schweizer Tafel»

zvg

Seit zwölf Jahren sammelt die «Schweizer Tafel Region Baselland Basel-Stadt» aus Pratteln jeden Morgen Lebensmittel ein und verteilt sie an Kinderkrippen, Heime und soziale Institutionen. «Uns ist wichtig», erklärt Leiterin Sonja Grässlin, «dass die Lebensmittel nicht weggeworfen werden und dass sie Bedürftigen zugutekommen.»

Die Lebensmittel werden von Coop, Migros, Manor, Aldi und Lidl, aber auch von Bäckereien, dem Grosshandel oder teilweise auch gleich direkt von Produzenten gespendet. Das Verkaufsdatum ist oft abgelaufen, die Ware aber in Ordnung.

Diese wird gratis in der trinationalen Region an 82 Empfänger abgegeben. Dazu gehören Wohnheime, Sozialberatungsstellen, Asylzentren oder Robinson-Spielplätze.

Aktuelle Nachrichten