Spreitenbach
Sammeln, speichern, sparen, Sorge tragen - über 100 wollen autark leben

Die Umwelt Arena feiert: Sie richtet das weltweit erste Mehrfamilienhaus auf, das ohne externen Stromanschluss auskommt.

Drucken
Teilen
Das weltweit erste Mehrfamilienhaus ohne externen Stromanschluss.

Das weltweit erste Mehrfamilienhaus ohne externen Stromanschluss.

ZVG

Die Umsetzung der umstrittenen Energiestrategie 2050 sei bereits heute möglich, schreibt die Umwelt Arena Spreitenbach in einer Mitteilung.

Dies zeige die Aufrichte des ersten energieautarken Mehrfamilienhauses in Brütten bei Winterthur. Gemeinsam mit mehreren Ausstellungspartnern realisierte die Umwelt Arena das Haus, das ohne externen Stormanschluss, Öl oder Erdgas auskommt.

«Wir setzen auf die vier S: Sammeln, Speichern, Sparen und Sorge tragen», sagt Architekt René Schmid über das Prinzip des Mehrfamilienhauses.

Dazu gehören Technologien wie Fotovoltaikzellen für Dach und Fassade, Stromspeicherung mithilfe von Batterie und Wasserstoff, Energieeinsparung dank intelligenter Gebäudeautomation und Verbrauchsminderung dank Effizienzsteigerung.

Der Geschäftsführer Umwelt Arena, Jörg Sigrist, erklärt, dass das erste energieautarke Mehrfamilienhaus nicht nur ein Kraftwerk, sondern dank der Gebäudetechnik und -steuerung auch intelligent sei und so den Bewohnern beim Energiesparen helfe: «Ohne Komforteinbusse.»

Ausstellung zum Haus
Obwohl noch keine der neun Wohnungen ausgeschrieben wurde, liegen bereits rund 100 Anfragen potenzieller Mieter vor.

Offizielle Einweihung des Hauses wird voraussichtlich im April oder Mai 2016 gefeiert, die ersten Mieter können ihre Wohnungen wahrscheinlich im Juni beziehen.

Die Aufrichte wird von der Umwelt Arena in Form einer neuen Ausstellung begleitet. Unter dem Titel «Energieautarkes Mehrfamilienhaus» präsentiert sie anhand eines 3D-Grossmodells die technischen Lösungen.

Energie Schweiz unterstützt das Projekt mit einer Serie von Informationsbroschüren, welche die verschiedenen Komponenten des Hauses erklären.

In Themenführungen erhalten Besucher vertiefte Einblick in die Haustechnik, die Herausforderungen und die Lösungen. Diese Führungen können Online gebucht werden. (aru)

Aktuelle Nachrichten