Baden
Roger Huber und Markus Schneider wollen Badener Stadtammann werden

Wird Stephan Attiger in den Regierungsrat gewählt, so kommt es zum Hahnenkampf zwischen den Stadträten Roger Huber (FDP) und Markus Schneider (CVP). Beide haben heute ihre Bereitschaft für eine Kandidatur erklärt.

Roman Huber
Drucken
Teilen
Roger Huber (FDP) UND Markus Schneider (CVP) wollen Stephan Attiger beerben.

Roger Huber (FDP) UND Markus Schneider (CVP) wollen Stephan Attiger beerben.

Zur Verfügung gestellt

Vizeammann Geri Müller könnte noch als lachender Dritter in Erscheinung treten. Er wird eine Kandidatur nicht vor der Wahl Attigers bekannt geben.

Noch vor dem Stadtfest lassen die beiden grossen bürgerlichen Stadtparteien die Katze aus dem Sack: Die CVP will bei einer Wahl Attigers in den Regierungsrat den Ammannsitz zurück erobern und wird dabei auf Stadtrat Markus Schneider setzen. Die FDP ihrerseits will den Ammann weiterhin stellen, und zwar mit Stadtrat Roger Huber. Vorausgesetzt wird dabei die Wahl von Stephan Attiger als Regierungsrat am 21. Oktober oder bei einem zweiten Wahlgang am 25. November, wobei die definitive Nomination an einer Parteiversammlung erfolgen würde.

Diese Rechnung darf man aber nicht ohne Vizeammann und Nationalrat Geri Müller (52) und die Linksparteien machen. Auch hier laufen die Diskussionen. Müller, der mit dem Parteipräsidium der Schweizer Grünen geliebäugelt hatte, macht unmissverständlich klar: «Ich bin an einer Kandidatur nach wie vor sehr interessiert. Doch eine Kandidatur wird nicht vor der Wahl von Stephan Attiger in den Regierungsrat bekannt gegeben.»

Roger Huber (39) ist Rechtsanwalt und wurde im Jahr 2004 als Ersatz für Stadtrat Philipp Funk in den Stadtrat gewählt. Markus Schneider, Leiter Ausbildung bei der Securitas AG, (46) ist seit laufendem Jahr für Kurt Wiederkehr im Amt. Beide sind mit der Stadt Baden verwurzelt und sind seit längerem in der Politik aktiv. Beide Parteivorstände sind überzeugt, mit ihren beiden Paradepferden eine gute Kandidatur präsentieren zu können. Dieser Meinung dürften auch Team Baden und die Grünen sein, wenn sie, unterstützt von der SP und allenfalls der GLP, nach dem Wahltag von Stephan Attiger Geri Müller ins Rennen schicken würden.