Zürich
Regierungsrat bewilligt 7,6 Millionen für Brücke und breitere Strasse

Radfahrer und Fussgänger in Illnau-Effretikon erhalten eine neue Brücke, um die SBB-Gleise zu überqueren. Dafür und für die Sanierung und Verbreiterung der Badener Landstrasse hat der Zürcher Regierungsrat 7,6 Millionen Franken bewilligt.

Merken
Drucken
Teilen
Die breitere Strasse zwischen Wil und Rafz lässt sich die Regierung 3,81 Millionen Franken kosten. (Symbolbild)

Die breitere Strasse zwischen Wil und Rafz lässt sich die Regierung 3,81 Millionen Franken kosten. (Symbolbild)

Keystone

Neben der bestehenden Brücke der Bahnhofstrasse über die SBB-Gleise in Illnau-Effretikon soll eine neue Brücke für Radfahrer und Fussgänger gebaut werden. Dafür hat der Zürcher Regierungsrat 3,8 Millionen Franken bewilligt. Die Bauarbeiten sollen bis Ende 2013 abgeschlossen sein.

Die bestehende Brücke wird bis Ende des Jahres instand gesetzt, dabei werden die Fahrstreifen auf Kosten des südseitigen Trottoirs verbreitert, wie der Regierungsrat heute Donnerstag mitteilte. Als Ersatz dafür und gemäss der Radwegstrategie des Kantons wird nun die neue, 42 Meter lange Rad- und Gehwegbrücke gebaut.

Einige Bäume werden fallen

Ausserdem hat der Regierungsrat für die Sanierung und Verbreiterung der Badener Landstrasse zwischen Wil und Rafz 3,81 Millionen Franken bewilligt. Die Birken entlang der Strasse bleiben bestehen. Einzelne Bäume, die die Sicht behindern, müssen gefällt werden. Wo Lücken in der Allee entstehen pflanzt das Tiefbauamt neue Bäume.